Hessenmeisterschaft 2015: Drei mal Gold für Wiesbaden

Siegerfoto Hessenmeisterschaft 2015

Fighting Cooperation TUS / PSV Wiesbaden schlägt an der Hessenmeisterschaft Ju-Jutsu zu

An der diesjährigen Hessenmeisterschaft im Ju-Jutsu-Fighting gewann das Team der Kampfgemeinschaft des TUS Dotzheim und des PSV Wiesbaden dreimal die Goldmedaille, dreimal Silber und dreimal Bronze.

Unsere jüngste Kämpferin Jana Hämmerle startete in der Altersklasse unter 15 Jahren als erste an in diesem langen Kampftag. Sie überzeugte durch ihre starken Fausttechniken, die sie deutlich platzieren konnte. Ihren ersten Kampf gewann sie 13:10. Doch das war erst ihr Einstieg. Die zwei folgenden Kämpfe gewann sie durch technische Überlegenheit, eine 2-Punkte-Wertung im Schlag- und Trittkampf, Werfen und am Boden, frühzeitig. Im letzten Kampf unterlag sie nach einem spannenden Kampf ihrer wurfstarken Gegnerin nur knapp und erreichte somit den 2. Platz.

Dylan Moyer startete in der Altersgruppe unter 18 Jahren, bis 55 kg. Seinen ersten Kampf gewann er durch seine schnellen Fäuste mit einem Punktevorsprung von 14:9. Es gelang ihm, seine Taktik durchzusetzen und seinen nächsten Kampf ebenfalls mit einem technischen K.O. zu gewinnen, somit sicherte er sich den Titel „Hessenmeister 2015“.

Ricarda Mettlachs Entschlossenheit im Kampf war deutlich zu erkennen. Sie holte sich an ihrem ersten Turnier den Titel „Hessenmeisterin“ mit zwei sehr klaren Siegen durch technische Überlegenheit.

Timur Tatimbetov musste seinen ersten Kampf gegen seinen Vereinskollegen Thomas Felbel antreten. Da sich die beiden aus dem Training gut kennen, kam es bei diesem Zusammentreffen zu einem spannenden Kampf, den Thomas anfangs dominierte. Timur gelang es jedoch seine Wurftechnik durchzusetzen und Thomas am Boden zu halten. Er gewann somit mit einem technischen K.O. Sein nächster Gegner machte es Timur schwer, aber er konnte mit seinen langen Fausttechniken auch hier punkten und holte sich mit einem 17:16 einen knappen aber wohl verdienten Sieg und damit auch den Titel. Thomas konnte sich in der gleichen Gewichtsklasse noch den 3. Platz sichern.

Lilly Moyer und Nicola Köhler punkteten mit ihren Faust- und Fußtechniken und erkämpften sich in ihren Gewichtsklassen den 3. Rang.

Florian Arnold startete in einer sehr starken Gewichtsklasse bis 66 kg der U18. Er zeigte große Fortschritte im Part 1 und punktete mit seinem starken Fußstoß seitwärts, konnte sich aber leider noch nicht gegen seine erfahreneren Gegner behaupten.

Jennifer Günsch wurde extra für die Hessenmeisterschaft von ihrem Schüleraustausch in Frankreich eingeflogen. Sie konnte ihre starke Innensichel durchsetzten und kämpfte sich zur Vizemeisterin vor.

Daniel Huss musste eine Altersklasse höher, in der Seniorenklasse, starten und stellte dort sein Können unter Beweis. Im Finale unterlag er seinem wurfstarken und kampferfahrenen Gegner aus Hanau und konnte sich den 2. Platz sichern. Weiter so!

Im Bodenkampfsystem Ne Waza stellten sich Peter Albrecht und Jörg Hofmann bei den Senioren zum ersten Mal einem Turnier in diesem Wettkampfsystem. Jörg konnte, durch die Aufgabe seines Gegners, den ersten Kampf für sich entscheiden. Die folgenden Kämpfe gegen die erfahrenden Bodenkämpfer aus Wetzlar verloren leider beide, konnten diese aber als wichtige Erfahrung und Antrieb für das weitere Training verbuchen.

Nach diesem langen und ereignisreichen Kampftag in Maintal sind nicht nur die Kämpfer erschöpft und glücklich aus der Halle gegangen. Auch die Coachs Julia Spengler und Sandra Hämmerle blicken zuversichtlich auf die kommende Westdeutsche Meisterschaft im Mai. „Es war toll, nach dem harten Training der vergangenen Wochen erste Früchte zu tragen. Wir wissen aber auch, woran wir in den nächsten Wochen arbeiten müssen!“

Zeitgleich zur Hessenmeisterschaft betreuten Julia Gramatte und Sebastian Stumm den momentan erfolgreichsten Kämpfer des Teams auf der WM in Athen. Rosario Gandolfo der mit seinen 19 Jahren bereits im Bundeskader für Deutschland kämpft, stellte sich diesmal nicht Hanau oder Wetzlar, sondern Belgien und Polen.

Kommentare sind geschlossen